Ich sehe die neue Kampagne »#gegenhalten« der SPD und bin entsetzt.

Genossen verschiedener Parteigrade halten handgeschriebene Zettel mit Parolen in die Kamera. Müde Sprüchlein, so abgegriffen wie ziellos.

Ein Beispiel: Andreas Steppuhn (SPD im Landtag von Sachsen-Anhalt) hält sein Schild: »Alle Menschen sind gleich«. Im einbettenden Tweet ergänzt er: »… und zwar nicht nur vor dem Gesetz«.

Was bedeutet das? Dass alle Menschen die gleichen Nasen haben? Dass sie die gleichen Bankkonten haben sollten? Wo sind die Menschen denn noch »gleich«, außer vor Recht und Gesetz? Dass sie alle die gleichen Schulen besuchen, die gleichen Nachrichten hören und die gleichen Autos fahren sollten? (Für SPD-Eliten zumindest kann das nicht gelten. Die sind bekanntlich gleicher.) Ein SPD-Fan würde sagen »gleich wertvoll«, doch was bedeutet das konkret? Euro und Cent? (Merke: SPD verlangt unterschiedliche Mieten für Ihre Leute.) Ein Zyniker (bzw. NRW-Kenner) könnte interpretieren: gleich egal. (In NRW bewirkt die Annahme, alle Kinder bräuchten die gleiche Schule, viel Leid unter den Kindern. Ist den Ideologen egal. Alle Menschen haben gleich beschaffen zu sein.)

Es bedeutet nichts. Dös is a Schmarrn, wie die Nettozahler sagen.

Merkel, ARD & ZDF mögen unser aller Denkfaulheit bedienen und ausnutzen – wer mag es ihnen verübeln, im Wahlkampf und in der Liebe ist bekanntlich alles erlaubt. Es ist aber die SPD, die aktiv Bullshit in den politischen Diskurs pumpt. Betrachten Sie Schwesigs Herzchenkampagne »NoHateSpeech« – ein Blick in den Abgrund des Bullshits. Und im Wahlkampfjahr wird das Familienministerium viele Millionen hinterher werfen in diverse Bullshit-Kampagnen gegen als »Rechte« gelabelte Merkel-Kritiker.

Aus den Wahlsiegen Obamas und Trumps hätte man lernen können. Wähler sehnen sich nach einem erhabenen Ziel: Yes we can! Make America Great Again!

Doch sie lernen nicht. Sie predigen Dummheit und haben sich in der Hoffnungslosigkeit eingerichtet.

Was nun tun? Schreiben. Und, vor allem: Lesen! Ich habe mir den Don Quixote auch als E-Book gekauft, sehr günstig. So habe ich ihn immer bei mir.

Social Media: Ich bin auf Ihren Kommentar gespannt! Gern auf Twitter, Facebook oder als Pingback von Ihrem Blog aus.