Meine Werkzeuge, Stand April 2017

Das Wichtigste beim Schreiben ist das Schreiben. Am Ende des Tages zählt und zahlt, was man aufs digitale Papier gebracht hat. Doch gerade heute, wenn sich dem Schreiber die Möglichkeit bietet, direkt an seine Leser heranzutreten, ist es hilfreich, eine funktionierende »Production Chain« für sich eingerichtet zu haben.

Die folgende Liste enthält meine aktuellen »Schreibwerkzeuge«. Dies sind ausschließlich Maschinen und Apps, die sich für mich bewährt haben. Nicht enthalten sind Apps, die ich derzeit eher »experimentell« einsetze. (Und offensichtlich fehlen auch jene Werkzeuge, deren Werkzeug-Status ich mir gar nicht bewusst bin.)

Schreiben von Hand

  1. Füller: Lamy 2000, Tinte von Pelikan
  2. blau-liniertes Papier, lose Blätter, 100g

Elektrisches Schreiben

  1. MacBook Air + externer Bildschirm
  2. iPad Mini
  3. Scrivener (für Prosa, Mac & iPad)
  4. Ulysses (für Sachtext/Blog, Mac & iPad)
  5. Papyrus (Mac, für Stil- und Rechtschreib-Check)
  6. Vellum (Mac, eBook-Generierung)
  7. gelegentlich wichtig: Spotify & Kopfhörer Beyerdynamic DT 990 Pro

Grafiken

  1. Sketch-App (Mac)
  2. Photoshop 5.1 (Mac)

Orga

  1. OmniFocus
  2. Google Suite
  3. Apple Numbers
  4. Dropbox
  5. LastPass

Website

  1. WordPress.org
  2. Theme: Uku von Elmastudio, übliche Plugins
  3. Hosting: Raidboxes
  4. Uptime: Pingdom

Das ist mein Werkzeug-Status-Quo im April 2017. Sollten sich wesentliche Änderungen ergeben, werde ich eine Update-Liste posten.