Was hast du heute gelernt? Was gelehrt?

Ein Blinder geht auf einen Abgrund zu. Er ist noch drei Schritte vom sicheren Tod entfernt. Was tun Sie?

Sie haben im Grunde zwei Möglichkeiten:

  1. Sie bringen ihn zum Stehen, egal wie. Das kann durch einen Schrei sein. Oder Sie reißen ihn zu Boden. Hauptsache, er bleibt stehen und wechselt dann die Richtung.
  2. Sie sind sich dessen bewusst, dass Sie als Sehender privilegiert sind und es ein Akt der Aggression wäre, in die Freiheit des Blinden einzugreifen. Er kommt zu Tode – Sie aber haben sich blindensensitiv verhalten und sind nicht nur ein wenig stolz auf sich.

Das größte leicht lösbare Problem unserer Zeit ist die unnötige Dummheit. Sicher, es gibt auch andere Probleme, wie Krätzezurück, Allesnazis und Rechtsstaatkaputt, aber kaum eines, das sich so einfach lösen ließe.

Unter „Dummheit“ verstehe ich ein mangelhaftes Verständnis von Zusammenhängen. Was ist wieso passiert? Was gab es früher schon einmal? Was kommt heraus, wenn man es zu Ende denkt?

Habe den Mut, deine Mitwelt mit Fakten und Zusammenhängen zu nerven! Wer etwas weiß, das nützlich sein könnte, soll es in die Welt rufen!

Was kann passieren, wenn Sie Fakten und Zusammenhänge in die Debatte bringen? Wieder sind zwei (typische) Szenarien dankbar:

  1. Der Adressat ist verärgert, weil sie sein phrasenbasiertes Weltbild stören. Er bricht das „Gespräch“ ab und kehrt in seine Filterblase zurück. Je früher, desto weniger Ihrer Zeit verschwendet er.
  2. Der Adressat denkt mit Ihnen mit – und entdeckt doch noch einen Fehler in Ihrer Denke. Er korrigiert Sie und gemeinsam werden Sie schlauer.

In Gesprächen erlebe ich zu oft, dass Leute sich eigentlich nur „verstanden fühlen wollen“. Gefühle vor Fakten. Bauchgefühl ohne Kopfwissen. Fake-Harmonie statt Dazulernen. Es sind meist dieselben Leute, die jeden, der zu Ende denkt, als „Rechtspopulisten“ o.ä. abstempeln. Die Kommunikation mit solchen besteht vor allem darin, die Taktiken abzuwehren, die sie zur Rechtfertigung ihrer freiwilligen Dummheit auffahren. Es frisst Energie, gibt aber wenig zurück. Mehr Fakten wagen!

Lernen und lehren! Lasst uns mit Fakten nerven – und feiern, wenn wir selbst mit Fakten genervt wurden.

Dichter und Denker war mal. Richter und Henker auch. Was jetzt notwendig ist: Jeder ein Lehrer, jeder ein Schüler.

Habt Mut, mit Fakten zu nerven! Seid begierig, mit Fakten genervt zu werden. Geht nicht schlafen, ohne schlauer zu sein als am Morgen.

Guter Text?

Diese Texte sind nur dank Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Weitersagen

Wenn dieser Text Ihnen gefallen hat, wird er bestimmt auch Ihren Freunden auf Facebook oder Twitter zusagen.


Neues Buch

Was hast du heute gelernt? Was gelehrt?Wenn Sie diese Essays gerne auf Ihrem Nachttisch als Taschenbuch hätten, oder immer dabei im E-Reader, dann habe ich etwas für Sie! – »Die Kunst, nicht verrückt zu werden« (Essays 2018, erste Sammlung)
mehr Infos →

Mitarbeit

Wenn Sie einen Fehler finden, schreiben Sie bitte eine E-Mail an office@dushanwegner.com (hier klicken), unbedingt mit der URL in der Mail – und natürlich auch, wenn Sie eine Anmerkung oder eine Frage haben!

Den Essay »Was hast du heute gelernt? Was gelehrt?« (und viele weitere Texte) von Dushan Wegner finden Sie gratis online: https://dushanwegner.com/habe-mut-mit-fakten-zu-nerven/

Wir sollten uns nicht aus den Augen verlieren!

Abonnieren Sie die E-Mails, um zu erfahren (ca. 1x pro Tag), wenn ich einen neuen Text blogge. Mit dem Abo akzeptieren Sie den Datenschutz.

Ihre Adresse wird nicht weitergegeben. (Datenschutz)