26.5.2019

EU-Wahlen 2019: Deutschland, ein Land der Lemminge oder Europas Geisterfahrer?

von Dushan Wegner, Lesezeit 5 Minuten, Bild von Artem Sapegin
32467
Eine Reihe europäischer Nationen stimmte für Freiheit und Selbstbestimmung, nur in Deutschland gewannen Propaganda und Suizidalismus. Sind wir ein Volk von Lemmingen? Sind wir der Geisterfahrer, der all die anderen Autos für eben solche hält?
EU-Wahlen 2019: Deutschland, ein Land der Lemminge oder Europas Geisterfahrer?
Facebook
Twitter
WhatsApp
E-Mail

»Aber warum hast du das denn getan, Fritzchen?«, fragt die Mutter, als der kleine Fritz etwas wirklich Dummes ausgefressen hat.

»Alle haben das gemacht«, verteidigt sich Fritzchen, »also musste ich auch!«

Wir ahnen, was Fritzchens Mutter fragen wird, nämlich: »Wenn alle deine Freunde von der Klippe springen, wirst du dann auch in die Tiefe springen?«

Propaganda wirkt

Die Ergebnisse der EU-Wahl sind eher symbolischer Natur. Niemand erwartet ernsthaft, dass sich dadurch allzu viel in Deutschland verändern wird, ob die Parteien nun diesen oder jenen Funktionär nach Brüssel abschieben. Die EU fühlt sich wie ein fernes Bürokraten-Projekt an – das »Parlament« nickt (meist) ab, was die EU-Kommission einreicht, zuletzt etwa die sogenannten »Uploadfilter«. Die EU-Wahl ist mehr ein großangelegter Stimmungstest in den jeweiligen Ländern, doch als solcher hat sie durchaus Gewicht.

Nach den ersten Hochrechnungen hat sich die CDU um fast ein Viertel verschlechtert, liegt aber weiterhin vor den Grünen (wenn wir den Prognosen und den Auszählungen trauen). Die SPD ist auf etwa 15 Prozent bergab gerutscht, die AfD hat sich auf knapp über 10 Prozent verbessert, FDP und die umbenannte SED liegen beide bei unter 6 Prozent; besonders stark ist das Sonstigen-Lager mit fast 14 Prozent.

Als »großer Sieger« in Deutschland werden die Grünen gefeiert – von denselben Medien, die sie de facto zu eben diesem gemacht haben. Eine große Lehre der EU-Wahl 2019 in Deutschland lautet: Propaganda wirkt. – Keine Partei wird so häufig in die Talkshows des Staatsfunks eingeladen wie die Grünen – und keine Partei hat so viele Prozentpunkte dazugewonnen – es sind zahlreiche Journalismus-Orden in den nächsten Wochen zu erwarten.

Die Grünen haben vor allem »eingesammelt« (siehe etwa welt.de, 26.5.2019); allein die mit höflichen Termini nicht mehr zu beschreibende SPD hat genug Federn gelassen, um den Grünen genug Federkleid zum Aufplustern zu geben. Die Wählerwanderung von der links irrlichternden CDU zu den strammen Grünen legt nahe, dass viele Wähler lieber gleich das irre Original wählten.

Nimmt man die Stimmen von CDU, Grünen, und SPD zusammen, haben über 50 Prozent der Deutschen de facto auf einer Palette von »Weiter so« bis »Schneller weiter so« gestimmt.

Die Lehren der Wahl

»Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas«, so soll Lenin gehöhnt haben, »wenn die Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich zuerst eine Bahnsteigkarte.«

In Ungarn ist Orban der große Gewinner, laut ersten Prognosen. In Frankreich wurde Elitenliebling Macron laut ersten Prognosen von der »Nationalen Sammlungsbewegung« überholt. In Großbritannien wird vermutlich die Brexit-Partei gewinnen, selbst wenn längst nicht absolut. Auch aus Tschechien, Polen, Belgien und Italien hört man, dass dort die Wähler für ihr Land stimmten. Nur in Deutschland, da ist alles ganz anders, wenn auch nicht überall. (Das Bundesland, das Deutschland die Montagsdemonstrationen brachte und im Bildungsmonitor vorne liegt, hat auch beim Ergebnis der EU-Wahl 2019 eine ganz eigene Meinung, ähnlich wie Brandenburg.)

Kein Politiker hat in den letzten Jahrzehnten so viel dafür getan, dass die Nationen Europas sich auf sich selbst und ihre eigenen Interessen besinnen, wie Angela »Wir schaffen das« Merkel. Im Weltbild der »Guten« ist Deutschland von lauter Nazis umgeben. Im Ausland schaut man nach Deutschland und sieht dort eine Mehrheit von Irren. Wer liegt richtig? Man fühlt sich erinnert an den Geisterfahrer auf der Autobahn, der alle übrigen Autos für eben solche hält.

Die EU-Wahl 2019 lehrt uns, bei erster Betrachtung, drei trockene Wahrheiten:

Erstens: Die Deutschen sind in der breiten Mehrheit ein gehorsames Volk – gehorsam bis in den Untergang. Der Gehorsam ist eine nützliche Eigenschaft, wenn die Herrscher bei klarem Geiste und von guter Absicht sind – der Gehorsam ist verheerend, wenn die Herrscher dumm handeln oder von unlauteren Absichten getrieben sind.

Zweitens: Propaganda wirkt – besonders bei der »Generation Smartphone«. Die absurden Milliardenbeträge, die den Deutschen jährlich für den Staatsfunk weggenommen werden, die horrenden sechsstelligen Jahresgehälter für GEZ-Funktionäre, die Verflechtung von Politik und  Gremien, die Reduzierung politischer Debatte auf Reizreaktion, Fake-Moral, Hashtag-Schlagwörter und Empörung statt kritischen Denkens – all das wirkt und funktioniert: Wenn du genug Propaganda in die Wohnzimmer pumpst, werden die Deutschen dafür stimmen, ihr eigenes Land gegen den Eisberg zu steuern – die einst rebellische Jugend extra-gehorsam vorneweg.

Drittens: Wer kann, wird sich schützen wollen – die Flucht ins Ausland hat bereits begonnen, die Flucht nach innen sowieso. Es ist kein Geheimnis, dass nicht nur sich bedroht fühlende Juden, sondern auch ganz allgemein Hochqualifizierte und junge Menschen mit Perspektive aus Deutschland ins Ausland auswandern, und zwar ohne die Absicht, wiederzukehren. Wer nicht ins Ausland fliehen kann, wird versuchen, sich in Deutschland so einzurichten, dass er von den Auswüchsen des gehirngewaschenen Gutmenschentums verschont bleibt. »Das Lied der Innenhöfe«, der Chor wird lauter, immer mehr stimmen ein, manche laut, die allermeisten leise, doch nicht weniger entschlossen.

Juchu, Klippe!

»Was wirst du tun«, so fragt die Mutter im erwähnten Witz, »wenn alle von der Klippe springen? Wirst du dann auch herunterhüpfen!«

In Deutschland 2019 ist Fritzchen ganz empört: »Wenn die im Fernsehen sagen, dass man die Klippe herunterhüpfen soll, dann hüpfe ich auch, denn: Wer nicht hüpft, der ist ein Nazi!«

Mancher, der Deutschland von außen beobachtet, fragt sich, wahrlich nicht erst seit dieser EU-Wahl: Sind die Deutschen ein Land der Lemminge?

Das starke Sprachbild mit den Lemmingen, die sich aus eigenem Antrieb in den Tod stürzen, bedarf übrigens einiger Präzisierung – das Klischee ist so nicht ganz richtig. Lemminge haben nicht wirklich die Angewohnheit, mir-nichts-dir-nichts über die Klippe in den Tod zu laufen. Es waren die Macher des Dokumentarfilms »White Wilderness« (1958), welche die Lemminge mit Kameratricks in den Tod stürzen ließen (snopes.com, 27.2.1996). Dass erschreckend viele Deutsche aber mit der Sonnenblume in der Hand über die Klippe laufen wollen, das ist – wenn die Wahlergebnisse so stimmen – leider sehr real.

Ein Grundgedanke des Buddhismus lautet: Sieh die Dinge, wie sie sind! – Und die Dinge sind eben kausal miteinander verknüpft. Eines führt zum anderen. Propaganda kann dazu führen, dass ein allzu gehorsames Volk den eigenen Schaden wählt.

Man schüttelt den Kopf über die Deutschen. Man schüttelt den Kopf über uns. – Es obliegt nun dem Einzelnen, sich noch immer nicht kirre machen zu lassen, aber ebensowenig in Gefahr zu bringen: Lass dich nicht manipulieren und nicht einschüchtern. Schütze, was dir wichtig ist. In anderen Worten: Sei kein Lemming!

»Weiterschreiben, Wegner!«

Diese Texte (auf der Seite /liste/ finden Sie hunderte Texte mehr!) sind nur mit Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Es geht einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – und schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Mit Freunden teilen

Facebook
Twitter
WhatsApp
E-Mail

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

Politik durchschauen

Talking Points erklärt, warum (erfolgreiche) Politiker so sprechen wie sie sprechen – und warum wir ihnen dann folgen. Dieses Buch ist Pflicht, wenn Sie Nachrichten durchschauen wollen – oder selbst ein Politiker sind!