Der Danachblinde in dir, neben dir, über dir

Farbenblinde sehen die Farben nicht. Nachtblinde sehen nichts in der Nacht. Danachblinde sehen nicht, was danach kommt.

Danachblindheit ist von Zukunftsblindheit zu unterscheiden. Niemand sieht die ganze Zukunft. Viel kann passieren, was all die Schicksale in die jeweils eigene Zickzacklinie schubst. Das kann gar niemand alles sehen, das ist normal.

Was jeder kommen sah

Danachblindheit ist Blindheit für Folgen, die eigentlich abzusehen sind. Der Danachblinde sieht nicht, was einem Danachsehenden unmittelbar klar erscheint. Bei Gelegenheit ist jeder von uns mal danachblind. Manche aber haben Danachblindheit zum Prinzip ihres Denkens und Handelns gewählt. Wahlspruch des Danachblinden: „Das hat ja keiner kommen sehen!“

1 Metapher und 3 Fallbeispiele

Eine Metapher: Der Danachblinde springt vom Zehnmeterbrett – und ist sehr erstaunt, wenn er ins Wasser des Schwimmbeckens fällt. Keine Metaphern: Der Danachblinde studiert ein „Laberfach“ und wundert sich, wenn er keinen Beruf findet (außerhalb der Politik). Der Danachblinde hat eine Affäre und hadert anschließend mit dem Schicksal, wenn seine Familie zerbricht. Die Danachblinde lädt die jungen Männer der Welt ein, ins Land zu kommen, wo sie Geld, Wohnung und Essen ohne Gegenleistung erhalten – und ist dann überfordert, wenn diese auch kommen.

Tiefer graben!

Wir stehen erst am Anfang unserer Forschung zur Danachblindheit. Könnte verstärkter Kontakt mit der Realität die Danachblindheit heilen? Sollte man Danachblinde ein Auto fahren lassen? Einen Staat regieren? Fragen!!
Der Danachblinde in dir, neben dir, über dir

Guter Text?

Diese Texte sind nur dank Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Weitersagen

Wenn dieser Text Ihnen gefallen hat, wird er bestimmt auch Ihren Freunden auf Facebook oder Twitter zusagen.


Neues Buch

Der Danachblinde in dir, neben dir, über dirWenn Sie diese Essays gerne auf Ihrem Nachttisch als Taschenbuch hätten, oder immer dabei im E-Reader, dann habe ich etwas für Sie! – »Die Kunst, nicht verrückt zu werden« (Essays 2018, erste Sammlung)
mehr Infos →

Mitarbeit

Wenn Sie einen Fehler finden, schreiben Sie bitte eine E-Mail an office@dushanwegner.com (hier klicken), unbedingt mit der URL in der Mail – und natürlich auch, wenn Sie eine Anmerkung oder eine Frage haben!

Den Essay »Der Danachblinde in dir, neben dir, über dir« (und viele weitere Texte) von Dushan Wegner finden Sie gratis online: https://dushanwegner.com/danachblindheit/

Wir sollten uns nicht aus den Augen verlieren!

Abonnieren Sie die E-Mails, um zu erfahren (ca. 1x pro Tag), wenn ich einen neuen Text blogge. Mit dem Abo akzeptieren Sie den Datenschutz.

Ihre Adresse wird nicht weitergegeben. (Datenschutz)